18. Woche bis 20. Woche

Die Beschwerden er ersten 3 Monate lösten sich langsam in der Luft auf. Endlich etwas aufatmen. Meine Haut erholte sich und auch mein Magen. Dank der Fürsorge vom Fusselpapa war das alles noch ganz gut zu ertragen.

Seit Anfang der 18 Woche kann ich den kleinen Fussel flattern spüren. Ui wie aufregend. Leider war dem Fussel total egal wie oft der Papa die Hand auf den Bauch legte, den Bauch massierte, eincremte oder einfach nur den Kopf auflegte. Es war sofort Ruhe.

Naja Fusselchen war ja auch noch etwas klein um sich richtig bemerkbar zu machen.

Am 13. April sind wir dann noch Umgezogen in eine größere Wohnung. Entsetzlich wie anstrengend das Ganze war. Kann mich immer noch nicht erinnern das ich je in den anderen beiden Schwangerschaften so fertig war. Im Gegenteil, ich bin bei Miniknutsch sogar im 8. Monat noch Felsen hochgeklettert und bei Reisenknutsch war ich noch auf Festivals und Konzerte bis zum Ende. Unvorstellbar das jetzt tun zu müssen.

Die Hormonschübe kamen in der Zeit natürlich auch. Einen Teil Schuld kann ich sicher auch auf meine Krankheit schieben, die ohne die Medis doch manchmal schwer unter Kontrolle zu halten ist. Aber wir haben uns nach dem Umzug sowas von gestritten das ich mit einer riesen Wut im Bauch das Haus verlassen habe und durch den ganzen Ort gestapft bin und mich dann am Strand abreagiert habe.

Das Resultat des ganzen war, das ich bereits auf dem Rückweg nach Hause Unterleibschmerzen bekam und den Rest des Tages im Bett verbracht habe. Selbst Schuld. Der Tag danach war auch nicht besser. Im Gegenteil. Die Schmerzen wurden stärker. Ich bekam Angst und bat den Fusselpapa dann doch ins Krankenhaus zu fahren. Ich hatte das erste mal Angst das es unserem Baby nicht gut geht.

Nach einem blöden Spruch der diensthabenden Ärztin : „Naja sie sind ja auch nicht mehr die jüngste mit 30 Jahren“ landete ich auf dem Untersuchungsstuhl. Abtasten hoch runter, Urinprobe, Ultraschall, alles zum Glück unauffällig. Eigentlich hätte die blöde Kuh mich ja gerne da behalten, für einen Magnesiumtropf, aber ich hab abgelehnt. Im Bett liegen und Magnesium nehmen kann ich auch zu Hause. Zudem hat mich das Aussehen der Station schon abgeschreckt, dort überhaupt entbinden zu wollen.

Am 26.04.2012 Stand der nächste Termin in der Frauenarztpraxis an.

Nachkontrolle wegen Krankenhausaufenthalt.  Geschlechtsbestimmung und normale Kontrollesollten eine Woche später sein.. Mit dem Fusselpapa war es das übliche Schauspiel im Wartezimmer. /igno  😉

Ich hab ihm angedroht ihn das nächste mal zu Hause zu lassen. Das hat Wirkung gezeigt.

Endlich im Untersuchungszimmer wollte unser Fussel nicht so recht preisgeben war der denn nun sein wollte. Tja Pech dachten wir, dann eben beim nächsten mal. So Zickig wie unser Baby nun schon war lag die Vermutung nahe das die Fusselmama doch vielleicht ihre weibliche Verstärkung bekommt. Mit unserem Fussel ist alles in Ordnung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s