Zuckerbelastungstest, das Ergebnis

So langsam bin ich wieder bei mir. Mir war schon lange nicht mehr so schlecht wie heute Morgen.

Die halbe Nacht hab ich nicht schlafen können und der Tag davor war vollgespikt mit lauter Gedanken. Ja so bin ich nunmal. Ich mache mir immer Gedanken und Sorgen. Wenn ich gesagt bekomme ich solle mir keine Sorgen machen, lacht selbst mein Gegenüber.

Nunja, es ist vollbracht, ich habs sogar überlebt.

Pünktlich um 8 stand ich mit der leckeren Dextrosepulle dann in der Praxis, total nervös und übermüdet. Der erste Pieks war nicht zu spüren. Was ein Glück, denn trotz Tattoos und Piercings bin ich ja doch ein Dchisser was Nadeln betrifft.

Nach dem ersten Wert, der zum Glück schonmal im grünen Bereich lag, durfte ich dann den ersten Becher dieser wirklich widerlichen Köstlickeit runterkippen. Die Aussage das es ja zum Glück gekühlt sei und damit nur halb so schlimm schmecke beruhigte mich ein wenig. Danke an dich, du wundervolle Sprechstundenhilfe, ich hätte dich da schon knutschen können.

Den 2. Becher hab ich dann halb würgend gerade so runter bekommen, wirklich kurz vorm Erbrechen.

Ich finde das ist nichtmal das Schlimmste. Viel schlimmer empfand ich die nächsten 45 Minuten warten. Mein Kreislauf fing zunehmend an zu machen was er willo, ich konnte nicht lesen, so schlecht war mir und das Dasitzen war eine Zitterpartie im wahrsten Sinne des Wortes.

Der erlösende 2.Pieks war ebenfalls im grünen Bereich, wie auch der Letzte um 9.30 Uhr.

Das erlösene Gespräch mit der Ärztin ergab, das ich kein Schwangerschaftsdiabetes habe. Was ein Glück.

Nun bleibt noch zu klären warum ich zu viel Fruchtwasser habe. Da wir regelmäßig zur Prenataldiagnostig gehen kann ich auch mit Gewissheit sagen das mit unserer kleinen Fusseldame alles in Ordnung ist. Ich werde versuchen mir darüber also nicht weiter Gedanken zu machen (hahahaaaa genau…).

Morgen beginnt der Geburtsvorbereitungskurs, ich werde einmal mit meiner Hebamme darüber sprechen. Mal sehen was sie sagt.

Image

Advertisements

Ein Gedanke zu „Zuckerbelastungstest, das Ergebnis

  1. Nad

    Also erst einmal Entwarnung. Vielleicht hat deine Hebamme noch eine Erklärung für zu viel Fruchtwasser.
    Das es vielen so dreckig geht bei dem Zuckertest hat mir meine Hebamme auch gesagt. Der Kreislauf verkraftet das meist nicht so optimal und man fühlt sich wie unter die Räder gekommen. Bei mir lief der Test dann doch recht unkompliziert ab und das obwohl ich wirklich Angst davor hatte. Gerade auch weil ich gerne Probleme mit dem Kreislauf habe, dachte ich das er dann total aussteigt.
    Dann ruhe dich weiter aus.

    LG Nad

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s