Ja oder Nein???

…ich kann euch beruhigen.

Es wird kein NEIN geben.

Es gab nochmal ein langes Telefonat mit meiner Mama. War sie zuerst spontan für ein NEIN, was mit meiner aktuellen seelischen Verfassung zu tun hat, sprach sie sich doch für ein JA aus.

Über eine Abtreibung kann man schnell sprechen, ja auch ich habe mich auf vielen Sieten belesen. unter Tränen. Nein, ich würde das nicht können. Und wenn könnte ich mir das sicher nie verzeihen und damit leben.

Auch meine Mama ist der Meinung. Hätte ich nicht schon Kinder und wüsste was auf mich zu kommt, wäre es sicher einfacher diese Schwangerschaft abzubrechen. Aber so? Nein, das will und kann ich nicht. Mama und Papa freuen sich auf ihren 4. Enkel.

Das Gespräch mit dem Mann verlief ähnlich. Wir sind uns einig. Sicher wird es nicht immer einfach werden. Aber auch 2 Kinder sind machbar. Und irgendwie wird es klappen. Wir werden mit den Aufgaben wachsen. Zusammen.

Unsere Überlegung dazu ist, das Meedchen doch schon etwas eher als mit 3 Jahren im Kiga anzumelden. Vielleicht gefällt es ihr sehr gut? Wenn nicht auch ok.

Ab Sommer geht der Sohn auf die weiterführende Schule in der 20 Km entfernten Stadt. Er wäre meisst auch nicht vor 15:30 Uhr zurück Zuhause.

Entlastung ist also möglich. Solange keines der Kinder darunter leidet.

Und mein beklopptes Hundemeedchen wird auch nicht ewig in der Flegelphase oder Pubertät sein.

Morgen werde ich meinen Hausarzt anrufen müssen, er muss diese Änderung meines Lebens nun auch im Kurantrag erwähnen. Ich hoffe sehr das ich diese Erholung mit dem Meedchen noch bekomme. Ich habe die Hoffnung so wieder ganz viel Kraft schöpfen zu können. Und die werde ich brauchen.

Das Thema „Meine Söhne“ werde ich bei Gelegenheit dann at acta legen. Ich möchte nicht mehr darunter leiden so wie in der Schwangerschaft mit dem Meedchen. ich möchte mir diesen Seelenterror nicht mehr an tun. Ihnen geht es gut. Auch ohne mich. Das weiss ich nun im Laufe der letzten 3 Jahre. Zudem haben wir uns auch schon sehr emotional entfernt. Leider. Ich möchte auch nicht nur noch auf Geschenkemama reduziert werden. Für mehr bin ich dem Vater nicht mehr gut genug. Nun muss ich mich darauf konzentrieren das es mir und meiner Familie gut geht. Meinem Tochterkind und meinem Baby.

Phu…das ganze muss auf mich erst mal wirken. Alles ist noch so neblig und verschleiert. Ein wenig Freude aber auch noch ne Menge Tränen und Angst.

Ich werde diese Schwangerschaft geniessen, alles mitnehmen was geht, denn das ist die Letzte! Definitiv! Nach dieser Schwangerschaft werde ich mich sterilisieren lassen. Und der Mann ebenfalls. Nach verrutschter Spirale und einem Tro(tz)Pi(lle) Kind haben wir in keinerlei Verhütungsmittel mehr Vertrauen! Oder er hat aggresives Sperma 😛

Nun denn, willkommen Fussel 2.0…. 4. Woche,  2. Monat…

Mehr als 4. Woche weiss ich nicht, da ich beim FA nicht mehr aufnahmefähig war. Auch den Ultraschall habe ich mir nicht ansehen wollen. Ich werde also morgen einen Termin vereinbaren müssen.

Jetzt heisst es nur noch die nächsten 8 Wochen überstehen und dann ist auch die kritische Zeit vorbei.

2014…du bist mir vielleicht ein Jahr….

Advertisements

5 Gedanken zu „Ja oder Nein???

  1. blumenpost

    Mir war gestern direkt klar, dass du diese Entscheidung treffen wirst, man hat gemerkt dass du dieses Baby nicht wieder hergeben kannst.
    Ihr werdet das schaffen. Das mit dem früheren Kindergartenplatz klingt doch gut, das wäre sicher eine große Hilfe und mit 2 Jahren ist das doch auch total ok.
    Ich wünsche dir nun eine wundervolle sorgenfreie Schwangerschaft!

    Antwort
  2. The fairy Owl

    Ohh so schnell hab ich nicht damit gerechnet, dass du dich entscheidest 🙂 Sei gedrückt … alles wird gut! Es wird bestimmt funktionieren! Und Kita vor 3 tut meiner Motte echt gut 😉
    (())

    Antwort
  3. engelchen28

    ich hoffte auf diese Entscheidung, Hätte aber auch die andere voll nachvollziehen können!

    Jetzt drücken wir fest die Daumen, dass die kritische Zeit komplikationslos vorbei geht!!!!

    Zum Thema Söhne: Auch das wird sicher nochmal ganz ganz hart für dich / euch. Idee von mir: Schreib ihnen einen Brief, in dem du nochmal deine Sicht der Dinge klar erläuterst und erklärst. Diese dann irgendwie (JA?) hinterlegen und sie sollen die am 18. Geb ausgehändigt bekommen oder so.

    FÜr die Kur sind meine Daumen sowieso gedrückt 😉

    Antwort
  4. Anni

    Ich sitze hier mit Gänsehaut… musste ich doch eben erstmal beide Posts lesen und irgendwie hatte ich im Gefühl, dass es kein Nein geben wird. Frag mich nicht warum, aber ich hab es vielleicht zwischen den Zeilen gelesen.

    Ihr schafft das, da bin ich mir ganz sicher… es wird sicher Höhen und Tiefen geben, aber die Höhen werden überwiegen. Für die Kur drücke ich dir alle Daumen… und hoffe sehr, dass sie dir genehmigt wird. Du brauchst diese Auszeit, die Kraftspeicher müssen dringend gefüllt werden.

    Und der Plan, dass die Kleine schon mit 2 in den Kindergarten kommt, finde ich auch absolut in Ordnung. Das würde dir wirklich eine gewisse Erholung bringen. Ich drücke jetzt einfach mal die Daumen… für die Kur, den Kindergartenplatz und für das Baby… hab eine tolle Schwangerschaft und genieß es!!

    Alles Liebe
    Anni :-*

    Antwort
  5. Fuchsmama

    Herzlichen Glückwunsch! Ich kann deine Gedanken alle sehr gut verstehen und freue mich über deine Entscheidung! Ihr schafft das! Vielleicht ist es wirklich das Beste für dich – rein seelisch gesehen – die Sache mit deinen Söhnen ruhen zu lassen. Sie sind momentan einfach viel zu beeinflusst vom Vater. Aber irgendwann werden sie die andere Seite hören wollen. In der Pubertät oder danach – wenn sie sich vom Vater lösen und ein eigenes Leben & beginnen. Die Idee mit dem Brief zum 18. Geburtstag finde ich super. So können sie auf dich zukommen, wenn sie bereit sind und das werden sie sein ♥

    Eine Freundin hat auch eine Mutter-Kind-Kur schwanger mit Kleinkind gemacht – ich drück dir alle Daumen, dass sie euch bestätigt wird und du richtig Kraft tanken kannst.

    Kita unter 3 (und unter 2) kann ich nur befürworten! Es ist 1. eine Auszeit für dich, aber auch eine Auszeit für das Kind um neue Welten zu entdecken. Das Mädchen kam ja mit 1 Jahr und 8 Monaten in die Kita und sie fand es toll. Klar ist es anfangs evtl. schwierig, da sie sich für ein Stunden von der Mama trennen müssen. Aber sie sind dort so beschäftigt und knüpfen mit anderen Kindern Kontakte und lernen so viel Neues kennen, dass der Abschiedsschmerz schnell verfliegt. Das Mädchen geht bis 12Uhr in die Kita und so ist es – für uns – eine super Lösung & gleichzeitig Eingewöhnung und Vorbereitung auf die Ü3 Gruppen gewesen, bevor sie nun in 2 Woche in den „großen“ Kindergarten wechselt und dort dann bis 15h bleiben wird, da ich wieder ins Berufsleben einsteigen werde.
    Vielleicht ist es für dich auch eine Alternative sie halbtags abzugeben, so hast du vormittags eine Auszeit bzw dann nur 1 Kind, aber anschließend Zeit & Kraft für F. bevor dann am Nachmittag der Große aus der Schule kommt!

    Wie Ihr Euch auch entscheidet, Ihr macht für Euch das Richtige! Ich wünsche Dir viel Kraft und eine komplikationslose & möglichst beschwerdefreie Schwangerschaft! Alles Liebe für EUCH ♥ *fühl dich gedrückt*

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s