Positiv

Vor 2 Tagen wurde mir bewusst, das ich meine Periode nicht bekommen habe. 7 Tage überfällig, in der Pillenpause keine Blutung….

Irgendwie dachte ich oder mehr hoffte ich das die Blutung eben nur was später kommt. Aber bis gestern war immer noch nichts.

Ich habe dann doch einen Termin beim FA gemacht, für heute morgen 9:30 Uhr.

Eigentlich wusste ich gestern schon das Ergebnis. Keine Blutung, Schwindel, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Kreislaufprobleme und leichtes Unterleibziehen.

Das hat sich dann allerdings auch beim FA genau so bestätigt. Eine Fruchthöle war zu sehen. Rechnerisch in der 4. Woche…also mitten in der Pillennahme…Scheisse man…

Der FA versuchte mich zu beruhigen und versicherte mir in sehr ruhigen Ton und sehr verständnissvoll, das er mich in jeder Entscheidung unterstützen werde und mir hilft. Ich möchte mir aber bitte erst mal Zeit nehmen um ein wenig klar zu werden was ich möchte. Ich solle mich bitte innerhalb der nächsten 10 Tage melden, er möchte sich dann nochmal mit mir zusammen setzten und dann schauen wir wie es weiter geht. Ich mag diesen Arzt sehr.

Ich bin am Ende mit meinen Nerven. Derzeit geht es mir seelisch nicht gut und eigentlich war 2.0 erst in frühsten 2 Jahren geplant. Ich wollte mit dem Meedchen zur Kur fahren. Nun weiss ich nicht wie das ist wenn ich schwanger bin. Mistkack…ich finde einfach nicht die richtigen Worte für die Gedanken die mir durch den Kopf gehen.

Der Mann weiss bescheid, auch meine Mutter habe ich eingeweiht. Zweitere Meinung war nicht sehr hilfreich.

In der jetzigen Situation bei all dem Stress drumherum müsste ich nach meinem Kopf und Verstand entscheiden. Und diese Entscheidung würde klar gegen ein weiteres Kind fallen.

Mein Herz und Bauch aber würden sich klar dafür entscheiden.

Ich habe Angst. Angst zu versagen, Angst der Herausforderung nicht gewachsen zu sein. Angst dieser Belastug mit dann 2 kleinen Kindern, dem Stiefsohn und dem Hund nicht Stand zu halten.

Entscheide ich mich für mein Leben und gegen das des Babys, weiss ich auch das ich mit dieser Entscheidung nicht leben könnte. Jedesmal wenn ich in die Augen meiner Tochter blicke, frage ich mich, wie dieses Kind wohl werden wird. Jetzt schon.

Trotzdem weiss ich nicht ob ich es verantworten kann mich dieser Belastung auszusetzten. Vielleicht wachse ich ja rein? Vielleicht scheitere ich aber wieder genau so wie bei meinen Söhnen?

ANGST ANGST ANGST ich hab ne scheiss Angst.

Mein Mann weiss natürlich bescheid. Natürlich freut er sich, er weiss aber das er auch meine Entscheidung, egal wie sie ausfällt, aktzeptieren wird und muss.

Sicher sagt er ganz klar das wir das schaffen. Aber was ist denn wir? Das Wochenende? Er geht morgens um 6:00 Uhr  aus dem Haus zur Arbeit, kommt um 17:00 Uhr wieder. Danach könnte ein wir sein, wenn ich dann nicht total fertig bin und im stehen einschlafe?!

Meine Gedanken wechseln ständig zwischen einem klaren JA und einem klaren NEIN, ich verzweifel und weine am laufenden Band.

Ich würde so gerne eine Rauchen und nen Schnaps trinken. Tu ich aber nicht. Vielleicht ist das auch schon eine Entscheidung…

Herz, Kopf, Bauch, Verstand, mein Jahr 2014 beginnt mit einem riesen Kampf….

Nebensächlich aber erschreckend:

Ich habe gestern die erste Pille der neuen Packung genommen, Zeugung war also mitten in der ersten/zweiten Woche der letzten Packung.

Rein rechnerisch war der Zeugungstag etwa der 12 Dezember, der ET wäre dann 04.09.2014, September…wie das Meedchen…

Advertisements

5 Gedanken zu „Positiv

  1. Chrissi

    Uff. Heftig. Eigentich kann man nicht viel dazu sagen, weil du all das schon in deinem Post geschrieben hast. Wenn das Kind nicht da ist.. Dann ist die Frage, was wäre wenn.. Wenn es da ist, ist es eine doppelte Belastung.
    Ich wünsche dir viel Kraft, egal, wie du dich entscheidest. Alles Gute!

    Antwort
  2. wunschwolke

    ich wünsche dir viel Kraft für die Entscheidung und die resultierenden Folgen ((( )))

    und ich hoffe, dass alles gut wird. ganz fest.

    Antwort
  3. pienznaeschen

    Du wirst die Kraft haben bzw. Du hast sie schon heute auch wenn es sich nicht so anfühlen mag diese schwere Entscheidung zu treffen und diese wirst Du tragen können und es wird richtig sein, so oder so – Du bist stärker als Du glaubst ((( )))

    Antwort
  4. Sonnenscheinbaby

    Ach Süße, egal wie du dich entscheiden wirst, es wird für dich das beste sein. Und es ist deine bzw. Eure Entscheidung. Keiner würde dich verurteilen, vor allem weil man leider in der heutigen Zeit mehr entscheiden muss. Finanzen, hat man Unterstützung,…..alles Dinge über die man sich klar werden muss und auch soll. Toll dass dein Arzt sich mit dir zusammensetzen will. Ich drücke dich ganz doll.

    Antwort
  5. The fairy Owl

    Pff .. hab ja deine Befürchtungen vorher auch schon gelesen…meine ganz persönliche Empfindung ist, dass es nichts grundloses gibt. Und MITTEN in der Einnahme….einfach so…gerade wenn du selbst sagtest du könntest es gar nicht…das ist so krass, dass ICH selbst da nicht an Zufall glauben könnte…

    Deine Bedenken verstehe ich aber auch absolut. … ich weiß nicht was ICH tun würde an deiner Stelle …. beide Wege können Schwer sein … beide Wege können Erleichterung bedeuten.

    Hoffe du findest heraus was für DICH schwerer wiegt :-* ((()))

    LG,
    FrauEule

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s