Archiv für den Monat Februar 2014

Hallo Woche 14

Die Übelkeit scheint ganz verschwunden. Zum Glück. Sowas hatte ich bis jetzt nämlich noch nicht gekannt. Und so oft hab ich mich bisher auch nicht an einem Tag übergeben müssen.

Mir geht es soweit relativ gut. Ein wenig müde und schlapp, was aber auch mit dem vielen Stress drumherum zusammen hängt. Ab und an mal etwas Bauchweh, wenn ich mich wieder zu sehr aufgeregt habe oder zuviel hier rumgewirbelt habe.

Die Fressatacken hab ich soweit im Griff. Heisshunger und Gelüste hab ich aber auch weiterhin. und denen gehe ich auch nach!

Die Mutterbänder stressen mich meisst abends erst und dann manchmal bis zum Bauchnabel. so das ich kaum laufen kann. Nunja, der Muckel wächst, und das kann ich auch deutlich spüren.

Die letzten Tage hatte ich nicht viel Zeit überhaupt über die Schwangerschaft nachzudenken, ich denke aber im Moment nehme ich sie ganz gut an. Ich hätte nicht gedacht das es so ein Gefühlsauf-und ab wird. Ich hoffe das sich das alles einpendelt.

Hier ein Aktuelles Foto.

Woche 13+4, insgesamt schon 3,9 Kg Zunahme.

IMG_2867

Dann sind es noch 186 Tage to go. Ich bin gespannt wann ich das erste mal die Bewegungen sprüren kann.

E91F0E19ABD7475AFF21C8695922AAFF

Advertisements

Der Fussel und der Kindergarten

Heute haben wir uns spontan den Kindergarten im Nachbarort mit dem Meedchen angesehen.

Was soll ich sagen, ich bin so unendlich begeistert.

Es ist ein kleiner Kindergarten, ein Büro, ein großer Gruppenraum, ein Bad, ein Bau und Rückzugsraum.

Toll, mehr braucht es nicht.

Es gibt nur eine Gruppe. Alle Kinder im Alter von 2-6 Jahren können zusammen spielen. Zusammen malen, basten, frühstücken, bauen und und und. Mir gefällt das sehr gut. Ich finde es für die Entwicklung und das Zusammengehörigkeitsgefühl nämlich optimal.

Es gibt einen optimalen Wickelplatz was für Pampersrocker natürlich super ist. Ich wurde darauf hingewiesen das es nicht zwingend ist das F. vormittags sauber ist, ich werde es trotzdem versuchen, wenn sie so weit sein sollte. Ohne Druck und ohne MUSS.

Die Kinder Fühstücken alle gemeinsam, jeden morgen nach dem Frühstück gibt es einen Sing-und Erzählkreis.

Die Kinder der Vorschule fahren morgens mit dem Bus zur nächsten grundschule und verbringen dort einige Stunden mit den Kindern der anderen umliegend Kindergärten. So lernen sich die ersten Klassen schon vor Schulbeginn gut kennen.

Insgesamt 3 Erzieherinnen konnte ich heute morgen schon kennenlernen und die Leitung war auch sehr sehr nett.

Insgesamt fand ich die Atmospähre dort sehr ruhig und entspannt.

Unser Fussel war auch schon sofort auf Tour und wurde von den größeren Kindern sofort an die Hand genommen und in den Sitzkreis gebracht. herzmoment, mein Baby wirkte plötzlich so groß bei all den Kindern. Sie fühlte sich auf alle Fälle sehr wohl.

AAAABER, sie lies uns auch nicht aus den Augen und kam immer wieder mal zu uns.

Trotzdem toll.

Ab Oktober hat das Meedchen direkt einen festen Platz. *yeah* Das ist definitiv der Vorteil auf dem Land.

Ab 3 Jahren kommt morgens ein extra Bus und holt die Kleinen für den Kindergarten ab und bringt sie zurück. Da bin ich mir allerdings sehr unsicher ob ich mein kleines Meedchen alleine in den Bus setzten möchte. Eher nicht. Aber das sehen wir dann im Laufe des Jahres. Bis zum Kindergarten sind es auch nur 5 Autominuten. Da fahre ich sie gerne selbst.

Im Juli vor den Ferien sollen wir einfach mal reinkommen, damit F. sich langsam an die vielen Kinder und fremden Menschen gewöhnen kann. Ansonsten können wir auch gerne so einach mal vorbei kommen, wenn wir möchten. Ich finde es toll das wir einfach so kommen können.

Wir bekommen eine tolle lange Eingewöhnungsphase. So wie wir es brauchen. Und dann ist mein Baby schon in 7 Monaten ein Kindergartenkind.

 

Ein lachendes und ein weinendes Auge. Aber ich freu mich, denn ihr wird es in der Entwicklung unheimlich gut tun!

 

E91F0E19ABD7475AFF21C8695922AAFF

Mein Blog, mein Leben!!!!!

Auch wenn ich immer wieder eins oben drauf bekomme, weil ich Blog schreibe, über mich, mein Leben, meine Gedanken, Eindrücke, Sichten und Gefühle, werde ich mich nicht einschüchtern lassen, von Menschen, die anderer Ansicht sind!

Ich werde weiterhin schreiben! Weil ich es kann!!! Weil ich es möchte und weil ich ein Recht auf meine eigene Meinung und Meinungsfreiheit habe! Zudem schreibe ich unter dem Pseudonym „Fusselmama“! Zu keiner Zeit werden irgendwelche Namen erwähnt.

Es ist mir egal ob sich mancher angesprochen fühlt oder nicht! Geschichten und Beiträge müssen nicht immer jedem gefallen.

Und wem es ohnehin nicht passt, den bitte ich doch ganz einfach die Seite zu schliessen. Nicht wieder zu öffnen und nicht zu lesen!

Es ist mein Leben, meine Entscheidung in wie weit ich die Welt daran teilhaben lassen möchte!

Ich finde es immer wieder erstaunlich mit welcher dreistigkeit sich so manche Menschlein ein Urteil erlauben, obwohl sie zuhause sicherlich selbst genug Probleme haben.

Danke für dieses hohe Maß an Aufmerksamkeit.

Ich weise nochmals darauf hin:

Mein Blog! Mein Leben!

Passt es dir nicht, dann les ihn nicht!

Keiner hat dich gezwungen mir auf Twitter, Facebook oder sonst wo zu folgen!

E91F0E19ABD7475AFF21C8695922AAFF

Was erlebt ein Kind im Mutterleib?

Das ist gerade ein Thema mit dem ich mich sehr auseinander setzte. Mir geht es seelisch im Moment einfach nicht gut und diese Schwangerschaft ist für mich im Moment einfach nur ein Albtraum aus dem ich gerne aufwachen möchte. Sie ist das Problem. Das Problem durch das sich immer mehr Probleme und Ängste ergeben. Die Schwangerschaft ist mein größter Feind.

Ich hab Angst. Angst und nochmal Angst.

Ich frage mich an dieser Stelle was das Ungeborene nun mitbekommt. Ob es die Ablehnung spürt? Es kann doch nichts dafür. Auch wenn es schwer ist, denke ich das auch ich mich irgendwann freuen kann. Wenn die probleme nachlassen, wenn ich wieder gefestigt bin? Vielleicht kann ich dieser Schwangerschaft dann ein wenig Liebe entgegen bringen?

Derzeit kann ich nichtmal Twitter öffnen. Ich freu mich ja wirklich für alle die die nun auch schwanger sind. ich freu mich das sie sich alle so sehr freuen. Ich möchte das auch gerne. Aber ich kann einfach nicht. Es tut weh. Und mir wird ganz schlecht von all dem Plüschpuffglitzergestreue.

Ich hoffe einfach das dieses Kind, wenn es zu Welt kommt, genau so glücklich und fröhlich werden kann wie das Meedchen. Trotz all der Vorbelastung in der Schwangerschaft, die noch so lange dauert.

Ich hoffe das ich dem Kind nicht schade. Das es gesund sein wird. Das es ihm gut geht.

Es tut mir so leid und ich fühle mich als verdammt schlechte Mutter.

Ich suche nach einem Rezept. Das Rezept, in dem steht wie ich glücklich werden kann….

Wie ich zu dem Kreis der Schwangeren gehören kann die voller Vorfreude und Glück sind, ohne das mir dabei ganz schlecht wird.

E91F0E19ABD7475AFF21C8695922AAFF