20 Monate Fusselmädchen

Meine kleine freche Motte,

 

20 Monate bist du nun schon alt. Ich weiss garnicht wo die Zeit überhaupt geblieben ist. Du bist schon so wahnsinnig groß und selbstständig. So gar kein Baby mehr.

Ich glaube unser letztes Update ist von Februar. Es wird Zeit festzuhalten was sich hier alles verändert hat.

Du bist längst nicht mehr so ein Wutzwerg wie vor einigen Wochen noch. Klar versuchst du dich immer noch ab und an unter Protest durchzusetzen, aber du aktzeptierst auch schnell wenn ich bei einem NEIN bleibe.

Das Zubett gehen ist immer noch unproblematisch. Manchmal muss ich nochmal rein kommen und dir sagen das nun Schluss ist. Du motzt, aber merkst das ich es auch ernst meine und dich nicht heraus nehme. Dann drehst du dich einfach um und alles ist gut. Mittags schläfst du meisst noch zwischen 10:00 Uhr und 13:00 Uhr.

Deine Milch möchtest du weiterhin Morgens und Abends. Es ist ok für mich. Du sollst sie auch noch eine Weile haben.

Du bringst auf Bitten den Müll in die Küche und weisst genau wo du ihn reinwerfen musst. Du hilfst mir oft beim Wäsche machen und gibst mir die nasse Wäsche zum aufhängen oder die Klammern. Wenn wir mit dem Hund gehen, hälst du ganz stolz das Ende der Leine. Du weisst ganz selbstverständlich wo welches Kleidungsstück hingehört und protestierst wenn ich mal was nicht schnell genug anziehe.

Bald wollen wir mit dem Töpfchentraining beginnen, denn feuchte Windeln magst du jetzt schon nicht. Du zwickst dir immer in die Windel und sagst BÄÄÄH.

Du verstehst genau wenn ich sage das wir baden gehen oder einkaufen fahren wollen, oder einfach nur unsere Freundin oder liebe Vermieterin besuchen gehen. Bei beiden bleibst du übrigends gerne.

So kann ich meisst in Ruhe zur Vorsorge zur Ärztin. Vor allem ist es für mich entspannter, denn du hast immer noch Angst in kleinen Räumen mit fremden Menschen.

Gehen wir baden, rennst du schon zur Badewanne und beginnst dich auszuziehen. Wollen wir nach draussen, ziehst du dir selbst deine Crocs an und rennst zur Tür.

Unsere Vermieterin liebt dich über alles und passt gerne auf dich auf. Ganze 2 Stunden hast du dort ohne mich ausgehalten. Naja, aber dann musste Mama ganz schnell her und wurde unter Tränen nicht mehr losgelassen. Ich finde es toll das du auch mal ohne mich auskommst, aber ich bin auch sehr froh das du mich noch so sehr brauchts. So wie ich dich. Ich vermisse dich nämlich nach 10 Minuten schon!

Kikaninchen ist derzeit abgeschrieben. Dafür stehst du total auf Lauras Stern. Find ich super. Denn ich mag die Serie und die Filme auch.

Am liebsten bist du draussen, spielst im Sand oder wirfst dich auf dem Trampolin hin und her. Du lachst dabei so süß, das ich dich am liebsten fressen würde. Auch das Malen mit Kreide auf der Strasse hast du für dich entdeckt.

Bücher sind immer noch ein absolutes Highligt. Davon haben wir nun einige. Vorallem die Puzzlebücher haben es dir angetan. Gleicheres gilt für deine Holzpuzzle. Zielsicher sortierst du nun alle Figuren an ihren Platz.

Die Holzeisenbahn, die lange unbeachten blieb, ist hier nun auch täglich aufgebaut. Ich bin fasziniert von deiner Entwicklung alleine ind en letzten Wochen.

Sprachlich bist du immer noch etwas faul. Oft brabbelst du unverständliches Zeugs. Ein klares JA und ein Nicken oder Kopfschütteln hilft uns aber in der Kommunikation viel weiter. Wir verstehen uns auch ohne Worte.

Einmal hast du bisher Papa gerufen als du hörtest wie er von der Arbeit kam. Und oft rufst du MA anstatt Mama. Dein letztes neues Wort war SU (Schuh). Es ist ok das du noch nicht mehr sprichst. Ich denke das du das ganz schnell aufholst wenn du im Oktober in den Kindergarten gehst.

Oft frage ich mich ob du verstehst was da mit meinem Bauch los ist. Ganz oft spreche ich mit dir und erkläre das das Baby schläft. Du machst immer „ei“ und streichelst den Bauch. Das kommt sicher daher das du es oft bei mir beobachtest. Du kommst auch oft mit Creme angerannt und möchtest mit mir den Bauch eincremen. Beim Einkaufen streichelst du auch immer den Bauch wenn ich vor dir stehe. Soooo herzig!!!! Ich bin sehr gespannt wie es sein wird wenn du bald schon große Schwester wirst.

Zähneputzen findest du total klasse. Morgens gehen wir gemeinsam ins Bad und während ich mich frisch mache, putzt du dir auch die Zähne und möchtest auch gekämmt und gewaschen werden. Es macht mich stolz das das alles so normal und unproblematisch bei dir ist. Am Abend übernimmt das Hygieneprogramm meisst der Papa. Wir drei sind schon ein gutes Team.

So langsam kehrt bei uns auch der Sommer ein. Ich freu mich schon auf die nächste Zeit. Lass uns diese ruhige Zeit Zuhause und alleine noch etwas geniessen, bevor der neue Alltag mit Baby und Kindergarten los geht!

Ich liebe dich sehr mein Kind. Unbeschreiblich!

 

E91F0E19ABD7475AFF21C8695922AAFF

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s