Das Puckwickeldings von Nonomo (Arm-Puck)

Dieses Baby bringt wirklich alles mit sich was eine Mama mit ihrem ersten Kind an den Rande des Wahnsinns treiben würde. Ich bin verdammt froh, das der Mucki nicht mein erstes Baby ist.

Cluster-Feeding, Kolik, Moro-Reflex und ständiges im Gesicht rumfuchteln, was das Einschlafen relativ schwer gestaltet. Neu im Repertoire ist ein Ausschlag ausgelöst durch Hitze. Also immer was los im Hause Fussel.

Bisher hatten wir abends zum Pucken einen normalen Pucksack. Mit dem komme ich persönlich aber nicht so gut zurecht. Ich mag den Stoff nicht der ständig nachgibt und ich den Zwerg damit zu feste wickeln könnte. Also hielt bis vor kurzem die Kuscheldecke her. Da wird dem Zwerg aber zu schnell zu warm drin.

Ich war immer mal auf der Suche nach einer Alternative und stiess dann bei Nonomo auf ein ganz neues Teilchen, welches ich bisher auch noch nirgends so gesehen habe.

Seit einer Woche ist nun der neue Arm-Puck von Nonomo bei uns eingezogen. Da ich nicht genau wusste wie das Teil nun heisst, nannte ich es einfach mal Puckwickeldings. Gab wohl auch Gelächter im Hause Nonomo 😉

Den Arm-Puck gibt es in 2 Größen und 4 verschiedenen Farben.

Größe 1 für 0-3 Monate

Größe 2 ab 3 Monate

in Grün, Blau, Pink und Natur

Wir benutzen das Puckwickeldings fast jeden Abend zum einschlafen. Immer dann wenn ich merke das der kleine Mann vor lauter rudern, fuchteln und zusammenzucken nicht richtig einschlafen kann und immer wieder wach wird. Und seitdem schläft der Mucki sogar bis zu 7 Stunden am Stück. Was für meine Brüste natürlich eine absolute Herausforderung darstellt. Aber für die Laune und die Schlafphasen ist das allgemein eine absolute Wohltat. Sobald die Arme zur Ruhe kommen, schläft der Zwerg friedlich ein.

In der Anwendung ist das gute Stück wirklich schnell und einfach angelegt, wie auch abgelegt. Zum wickeln in der Nacht muss ich den kleinen Mann nicht aus einem Pucksack schälen. Der Arm-Puck kann dran bleiben.

So wird das Puckwickelding angelegt:

10744937_904578782885944_1708815433_n

1. Legen Sie Ihr Baby mittig auf den aufgefalteten NONOMO® Arm-Puck
2. Führen Sie die inneren Flügel unten den Achseln Ihres Babys nach vorne
3. Schließen Sie den inneren Klettverschluss über dem Bauch Ihres Babys

954585_904578779552611_138748704_n

4. Legen Sie die Arme an den Körper an und klappen das kleine Kissen über dem Arm nach außen!
(Das Ärmchen liegt bei dem Foto noch oben auf)
10729107_904578776219278_1492297970_n
5. Schließen Sie nun den äußeren Flügel des NONOMO® Arm-Puck
6. Kontrollieren Sie den Sitz des NONOMO Arm-Pucks. Er darf nicht zu eng sitzen.

Informationen von Nonomo Direkt:

Besonders gut für kleine „Entfesslungskünstler“ geeignet

– Im Sommer wird Ihrem Baby nicht zu warm
– Sie können Ihr Baby umziehen ohne es zu entpucken
– Engt die Beinchen nicht ein und ermöglicht eine gesunde Hüftentwicklung
– Ermöglicht auch das Pucken von sehr langen Babys
– Kann über dem Schlafsack getragen werden

Sicherheitshinweise:

– Pucken Sie ein Kind nur während der Schlafenszeit, nicht wenn es wach ist.
– Lassen Sie ein gepucktes Kind NIE auf dem Bauch schlafen!
– Ziehen Sie Ihrem Säugling immer leichte Kleidung an und prüfen Sie gerade am Anfang die Temperatur Ihres Kindes, ob es ihm nicht zu warm ist. Kontrollieren Sie regelmäßig die Temperatur der Hände Ihres Babys. Wenn diese kalt sind, sitzt der Puck zu eng.

 

Was ist der Moro Reflex?

Der Moro Reflex ist ein, nach dem Kinderarzt Ernst Moro benannter, frühkindlicher Überlebens-Reflex. Er beschreibt ein reflexhaftes Verhalten auf eine bedrohliche Situation, das nicht nur beim Menschen, sondern auch bei einigen anderen Säugern auftritt.

Ein plötzlicher Reiz, durch den das Kind sich erschrickt, löst den Moro Reflex aus. Der Mund öffnet sich, das Kind atmet heftig ein, dabei werden die Arme aufwärts vom Körper weg bewegt und die Hände öffnen sich. Dann folgt das Ausatmen: Die Arme werden an den den Körper angelegt und die Hände zu Fäusten geballt.

Dieser Bewegungsablauf erfolgt blitzschnell und ermöglicht dem Neugeborenen z.B. den ersten Atemzug, wenn es zu ersticken droht. Entwicklungsgeschichtlich diente der Moro Reflex dazu, durch das Nachgreifen bei Gefahr einen sicheren Halt im Fell der Mutter zu bekommen. -Man kann dies bei anderen Primaten auch heute noch gut beobachten.

Der andauernde (persistisierende) Moro Reflex

Normalerweise wird der Moro Reflex durch die neuronale Entwicklung zwischen dem 2. und 4. Lebensmonat durch den erwachsenen Schreckreflex ersetzt.

Manchmal bleibt der Moro Reflex aber auch über diesen Altersabschnitt hinaus. Man spricht dan von einen persistierenden (verharrenden) Moro Reflex.

Die davon betroffenen Kinder sind sehr schreckhaft und werden dadurch nachts häufig aus dem Schlaf gerissen. Tatsächlich kann der Moro Reflex manchmal selbst bei Erwachsenen noch nachgewiesen werden.

Ein persistierender Moro Reflex hat für das Kind häufig eine ganze Reihe unangenehmer Folgen. So kommt es zu Wahrnehmungsproblemen und in der Folge erhöhter Ängstlichkeit,  zu Koordinationsstörungen, Gleichgewichtsproblemen, Lichtempfindlichkeit und schneller Ermüdung der Augen und zur Überempfindlichkeit auf Geräusche. Aber auch rezidivierende Infekte im Hals-Nasen-Ohren Bereich lassen sich auf den persistierenden Moro Reflex zurückführen.

Was können Sie tun?

Bei einem persistierender Moro Reflex können Sie Ihrem Baby helfen, in dem Sie durch festes einwickeln in eine weiche Decke oder einem speziellen NONOMO Puck verhindern, dass Ihr Baby auf Grund der unkontrolierten Schreckbewegungen aus dem Schlaf gerissen wird.

Die meisten Babys schrecken ebenfalls nicht auf, wenn sie im Schlaf in leichter Bewegung sind, zum Beispiel auf dem Arm der Eltern oder in der NONOMO Federwiege

Die Begrenzung seiner Bewegungen erinnert Ihr Baby an die Zeit im Mutterleib, in der es von der Gebärmutter fest umschlossen war.

Auf viele Babys hat das Pucken eine sehr beruhigende Wirkung.

(QUELLE: Nonomo.de)

Ich bin mir bewusst über die geteilten Meinungen zum Thema Pucken, ich kann versichern, das es meinem Baby gut geht. Ich aktzeptiere positive wie negative Einstellungen dazu. Dieses Thema führt meisst zu genau so großen Endlosdisskusionen wie das Impfthema.

Einen besonders treffenden Beitrag zum Thema Pucken findet ihr übrigends bei der Miez.

http://www.mamamiez.de/2012/10/31/korrektes-pucken-ist-keine-gefahr/

 

E91F0E19ABD7475AFF21C8695922AAFF

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Das Puckwickeldings von Nonomo (Arm-Puck)

  1. Themama

    Na das Puckwickelding ist ja eine tolle Erfindung. Ich hab die Aprilbohne die ersten Monate auch immer zum schlafen gepuckt. Hab extra, weil ja Sommer war, noch einen dünnen Pucksack aus Baumwolle gekauft. Nur im Body da drin ging also auch. Hätte ich das hier aber eher gesehen, dann wäre meine Wahl wohl auch auf das Puckwickelding gefallen 😉 .

    Liebe Grüsse
    Miriam

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s