Archiv für den Monat August 2015

1! EINS!

Ein Jahr isser nun.

IMG-20150909-WA0021

Gefeiert haben wir leider nicht. Viel mehr nur mit uns selbst. Besuch gab es leider keinen. Auch keine Post. Eigentlich echt traurig. Nicht mal ne Karte. Zum Glück wird das nächstes Jahr ganz anders. Denn dann sind wir da, wo wir hingehören! ZUHAUSE!

Es gab einen Kuchen, naja bisschen verunfallt, aber mit Liebe und vom Herzen.

IMG-20150909-WA0025

Definitiv der Letzte mit Fondant! Ätzendes Zeug.

Geschenke gabs von Mama und Papa, Fine und Leif. Oma I. und Opa W. Unserer Vermieterin und Tante Caro.

Eine riesen Kugelbahn mit 5 Laufteilen. 2 tolle Autos, Socken, Jogginganzug, und ein Bagger, Bücher und ein Geburtstags-Shöööört.

Das Jahr verging wie im Flug.

Und die letzten Wochen waren verdammt anstrengend. Und die nächsten werden es auch sein.

Ich komme kaum zum Schreiben. Aber ich versuche es trotzdem.

Ich bin so stolz auf dich mein kleiner Mann. Du bist ein quietschvergnügter kleiner Hase. Genau so aktiv und genau so hoppelig. Du bist neugierig und wissbegierig.

Du bist ganz besonders jähzornig wenn du deinen Willen nicht bekommst. So klein du auch bist, um so größer ist der Zwergenaufstand. Du wirfst dich auf den Bauch, vergräbst den Kopf in deinen Armen und brüllst und weinst ganz fürchterlich. Dann wirfst du dich auf den Rücken und ruderst mit Armen und Beinen vor Verzweiflung. Niedlich. Ich muss immer sehr lachen.

Du plapperst deb ganzen Tag wildes Zeug und keiner versteht dich. Nach deinen Schläfchen schaffst du es aber schon ganz gezielt MAMA zu rufen.

Du entwickelst dich ganz großartig.

Ich liebe dich!

Advertisements

Noch 5 Tage bis zum 1. Geburtstag

Die Zeit vergeht wie im Flug.

Sen letzten Bericht schrieb ich als du 9 Monate alt warst. Seit dem hat sich unheimlich viel verändert.

  
Wir waren in der Zwischenzeit an der Ostsee und haben uns alle sehr wohl gefühlt. Du hast nun auch einen Patenonkel. Der ist vielleicht Stolz. Spätestens nächsten Sommer wollen wir dich und deine Schwester zusammen taufen lassen.

  
Nun ist es nicht mehr lange und wir ziehen zurück nach Hause.

Du stehst nun ganz sicher auf deinen beiden Beinen, wagst dich auch schonma 1-2 Schritte alleine vorwärts. Läufst aber lieber noch am Tisch oder an der Hand. Wir zwingen dich auch zu nichts. Du bestimmst das Tempo und wenn du alleine Laufen willst, dann machst du das schon. Mit dem Laufwagen klappt es nämlich super.

  
Deine Schwester liebst du wahnsinnig. Du freust dich wenn sie in dein Zimmer kommt um dich zu wecken. Am liebsten klaust du ihr den Schnuller. Du hast aber auch recht. So ein großes Mädchen braucht keinen mehr. Das gehen wir nach dem Umzug an.

  
Du hast mittlerweile 8 Zähne. Istt auch schon mal Brot. Waffeln liebst du, Kekse so oder so. Alles andere an fester Nahrung verschmähst du oftmals noch.

  
Seit 4 Wochen schaffst du es problemlos alleine in deinem Bett zu schlafen. Kein Einschlafscheissdreck mehr bis 22 Uhr. Da sind wir wirklich sehr glücklich drüber. Du hast einen gut eingependelten Tagesrhytmus. 2 Schläfchen machst du noch am Tage, eins am Vormittag und eins am Nachmittag. Dann hälst du oft bis 17:30 Uhr durch und dann wird es Zeit für deinen Nachtschlaf. in der Nacht verlangst du noch nach deiner Milch. Das ist absolut ok.

  

Seit 2 Wochen haben wir nun Katzen. Du bist total fasziniert und sehr vorsichtig. Ich bin total erstaunt darüber.

Im Juli waren wir bei deinen Brüdern. Endlich gibt es auch mal ein Foto von all meinen Kindern zusammen. Ich bin darüber sehr glücklich.

  
Am Montag beginnen die Vorbereitungen für deinen ersten Geburtstag. Schon 1 Jahr wirst du alt. Es ist als hätte ich dich gestern das erste mal auf dem Arm gehabt. Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Unglaublich. Ich bin sehr glücklich das es dich gibt!

E91F0E19ABD7475AFF21C8695922AAFF

Erleichterung!

Momo ist wieder da!
   

  
 
Sie ist wieder da! Ein Nachbar hat sie im Keller entdeckt und gleich alles zu gemacht. Erst dachten wir sie sei dann doch aus einem Spalt entwischt, dann saß sie aber auf dem Dachbalken. Mit einem vogelkescher konnten wir sie dann einfangen und in eine Transportbox setzen. Sie sitzt nun neben ihrer Schwester und frisst erstmal. Danke an alle für Ratschläge und Tipps und Daumen drücken. Ich bin mega erleichtert! 

Supergau an Tag 8

Eigentlich wollte ich gestern berichten, wie entspannt Tag 7 war. Das Momo schnurrte als ich sie streichelte.

Aber am Mittag hatte ich hier die schlimmste aller Befürchtungen. 

Nachdem wir 30 Grad und einen Hauch von Katzenklo in der Wohnung hatten, lüftete ich über die Balkontür. Vor dieser ist eine Fliegengittertür. 

Mit Argusaugen hab ich beobachtet und aufgepasst. Und dann beim schließen der Balkontür rannte die Tochter der kleinen Lily hinterher, Momo ergriff die Flucht und huschte durch den letzen Spalt der schließenden Tür. Über den Balkon aufs Dach, weg.

Ich geriet in Panik und packte beide Kinder ein um draußen zu suchen. Die kreischten in der Hektik natürlich. Also Suche eingestellt u d wieder rein.

  
Ich hab sofort im Tierheim angerufen und um Hilfe gebeten.

Aber Lebendfangfallen sind egal wo, derzeit alle draußen und im Einsatz. Mehr Hilfe könne man mir auch nicht anbieten, alles Gute und viel Glück.

Ich war am Boden zerstört und mit den Nerven am Ende. Es war gerade erst 16 Uhr und die Kids waren also auch noch 2 Stunden wach. 

Mit verheulter Stimme erzählte ich dem Mann was passiert war. Aber helfen konnte er auch nicht.

In der Facebook Gruppe gab man mir Tips zum anlocken. Die würden sicher auch klappen, wäre die Miez länger wie eine Woche bei uns und nicht so scheu.

Ich hoffe und Bange das sie wieder her kommt. So ein junges scheues Kätzchen hat hier so viele Feinde. Ich werd verrückt vor Sorge. Ich hoffe es geht ihr gut. 

Sobald es dämmert werde ich wieder auf die Suche gehen. Bis dahin kann ich nur aufmerksam das Gebiet und Haus herum beobachten und Futter dahin Stellen wo sie geflüchtet ist.

Ich hoffe das der örtliche Jäger eine Falle organisieren kann.

Mein Herz weint. 

Katzenupdate Tag 6

Holterdipolter, war das Motto der letzten Nacht, die wiederholt und netterweise auch von den Nachbarn um kurz vor sechs als beendet erklärt wurde. 

Die Katzen näherten sich zum Frühstück etwas an, das kleine Lilykind faucht und knurrt aber noch wie ne große.

Mir fällt auf, das ich heute zwar wieder etwas mehr angefaucht werde, die Tiger aber immer öfter den Kratzbaum verlassen während wir im Raum sind.

Komm ich zu nahe, wird die Flucht ergriffen. Momo und Cosmo liegen häufiger zusammen und dulden und genießen kurze Streicheleinheiten. Ginger faucht zwar noch, lässt sich aber anfassen und leckt mir malzpaste vom Finger. 

Momo fing heute sogar an zu spielen. 
  
Lily turnt meistens durch die Wohnung, oder schläft auf dem Vogelkäfig. 

Ich finde es entspannt sich. 

Katzenupdate Tag 5

Es war ruhig die Nacht. Lily kuschelt neben dem Mann. Während die 3 Zicken sich unters Bett kauern. Kein Getobe, kein Gepolter. Nachdem ich am Morgen die Klos und Näpfe gesäubert und neu gefüllt habe, kamen auch alle Herrschaften vorsichtig heraus zum fressen. Am Mittag habe ich wieder vorsichtige streichelversuche unternommen. Danach vorsichtig Leckerbissen angeboten. Diese wurden jedoch nur von Ginger angenommen. 

Am Nachmittag war ich 4 Stunden mit den Kindern unterwegs. Die Katzen hatten also etwas Ruhe.

Die Tiger nähern sich vorsichtig dem kleinen Kätzchen an. Welches erst lieb guckt, lächelt und dann knurrt. 😂 so ein kleines freches Biest 😃

Am Abend gab es nochmal vorsichtige Annäherungen meinerseits, welche ich mit malzpaste belohnte. Alle 3 leckten genüsslich meine Finger sauber.

Kurz darauf kamen auch alle aus ihren Höhlen. Und das während wir unmittelbar in der Nähe saßen.

Es scheint dich zu entspannen.