Archiv der Kategorie: Fusselmeedchen

Unser erster Friseurbesuch

Heute war ich mit beiden Kindern beim Friseur. Alleine. Und was soll ich sagen.

Es war tiefenentspannt. Die Große gab ganz klar vor wie viel ab darf und das war wahrlich nicht viel und der Zwerg hielt mit rein paar kleinen Ablenkungen wie Musikvideos von Youtube sogar lange still. Immerhin war es das erste Mal.

Kein oder wenig gezicke.Und beide Kinder glücklich. Vor allem die Mama. Endlich sehen alle wieder ordentlich auf dem Kopf aus.

 

 

Advertisements

Polypen ade

Oder auch nicht.

Eigentlich hatten wir letzte Woche Mittwoch den Termin zur Op.

Aber schon Dienstag beim Vorgespräch kam alles anders.

Der Mann und ich hatten beide Urlaub. Er ab Mittwoch, ich ab Dienstag. Betreuung für den Mucki war organisert, da die Paten im Urlaub waren.

Nun stand eigentlich alles auf GO, bis ich den Amnesebogen ausfüllen musste. Beim Thema Herz fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Der VSD, ich berichtete damals über diese Diagnose. Diese war längst Rückläufig und bedurfte keiner weiteren Abklärung.

Naja, bis zum erwähnten Vorgespräch. Denn ich erzählte der Arztin davon und sie sagte die Op gleich ab. Denn mit der Diagnose „Rückläufig“ alleine gab sie sich natürlich nicht zufrieden. Somit mussten wir Freitag nochmal zum Kardiologen. Bzw der Papa.

Ich hab geheult. Vor Frust, vor Wut, vor Stress und Angst.

Für mich war der Dienstag einfach zu viel, denn die Polypen Op ist dringend notwendig und die gesamte Organisation war nicht so einfach. Mist!

Nun haben wir seit Freitag das OK vom Kardiologen für die OP, denn der VSD ist vollständig ausgeheilt.

Der nächste Termin ist allerdings erst mitte Juli, kein Urlaub, weder ich noch der Mann. Ich kann mir 3 Tage zwar frei nehmen, aber muss dann alleine irgendwie organisieren um 7 Uhr mit der Motte im Krankenhaus zu sein, den Zwerg kann ich aber auch erst ab 7 Uhr in der Krippe abgeben. Schaff ich es nicht pünktlich in die Klinik, kann sie erst später am Tag operiert werden, was wiederum bedeutet das ich es Nachmittag unmöglich in die Krippe schaffe. Ich hab noch keine Ahnung wie ich mich genau teile um das alles irgendwie zu wuppen, aber es muss gehen.

 

Wichtig ist, das diese verdammte OP statt findet, das Kind endlich Paukenröhchen bekommt, die Polypen entfernt werden und ihr Körper von derzeit 160% runterfahren kann auf normale 100%. Denn diese Dauerbelastung führt laut Kardiologe irgendwann zu Herzproblemen.

Wer kann mich bitte klonen?

 

 

Pipi, Kacka, Klo

Seit drei Wochen besteht das Mädchen nun auf ihr Klo.

Ich bin stolz wie Bolle.

Als Vorbild diente ihr dazu sicherlich auch Big B. Ihr bester Freund! Der geht nämlich auch aufs Töpfchen. Das fand sie toll und musste es gleich nach unserer Ankunft an der See, ganz genau so machen.

Pipiunfälle gab es bisher nur beim Einkaufen.

Gleich nach dem Aufwachen möchte sie auf Toilette, auch tagsüber sagt sie bescheid. So toll.

Leider geht Kacka immer noch in die Hose. Da weigert sie sich. Aber auch das lernen wir noch. Hoffentlich bald, denn das is ne echt eklige Sache!

E91F0E19ABD7475AFF21C8695922AAFF

Kindergarteneingewöhnung Tag 5

Heute gibt es garnicht so viel zu berichten. Mit dem heutigen tage werde ich auch nicht mehr weiteres über die Kindergarteneingewöhnung zu erzählen haben.

Wach waren wir heute schon viel zu früh… Hier im Haus, da steppt morgens schon der Bär. Oder schreit jemand…ich kann an manchen Tagen einfach nur noch den Kopf schütteln.

Und dennoch habe ich zwei ausgesprochen gutgelaunte Kinder. Das ist mein Glück!

Um kurz vor 9:00 Uhr betraten wir die heiligen Hallen.

Nach kurzem gezeter, lief sie in die Gruppe und war weg.

Sie lässt sich prima von den Großen Jungs (fängt ja schon früh an) umsorgen und geniesst es.

Beim Frühstücken bleibt sie nun sitzen. Auch beim Abholen gibt es kein Theater mehr.

Zu den Erzieherinnen hat sie Vertrauen gefasst und lässt sich nun auch wickeln.

Grandios. Somit starten wir am 01.05.2015 nun als richtiges Kindergartenkind.

Stolz wie Bolle! Jawohl!!!

Kindergarteneingewöhnung Tag 4

Es ist Montag.

Am Wochenende bekam das Mädchen eine neue Schlafstätte. Was nochmal eine Veränderung mit sich brachte.

IMG_1520

Eigentlich klappt es ganz gut mit dem Schlafen gehen. Wenn da nicht das blöde Radio gewesen wäre. Da lief nämlich dummerweise in Dauerschleife der Soundtrack von Frozen. Was dazu führte das das Mädchen um 20:30 Uhr wieder puppenlustig im Bett saß und turnte. Das ganze zog sich bis weit nach 23:00 Uhr.

Natürlich war sie im Kindergarten tot müde. Was aber auch der einzige Grund für kurzes Geknatsche war. Sie macht das so toll. Fügt sich so klasse in die Gruppe ein und wird fantastisch aufgenommen. Sie lässt sich nun sogar von der Erzieherin wickeln.

Abholen klappte ganz ohne Theater.

Aber ans Mittagsschlaf war nicht zu denken. „fertig, Heia“ und „naaaaaain, nis müde“ waren verharrende Aussagen der Tochter.

Nunja, was unterwegs zum Einkaufen passierte, brauch ich nicht groß erzählen. Auch im Einkaufswagen schlief sie noch 15 Minuten unstörbar weiter. Natürlich auf meiner Jacke gebettet. Soviel zu „nis müde“, jaja 🙂

Mein großes Mädchen. Ich bin so stolz!

Kindergarteneingewöhnung Tag 3

Heute war es also so weit, ich sollte ohne die Motte nach Hause fahren.

IMG_1473

Nach dem Aufstehen war ich bereits sehr nervös. Das Mädchen war zudem nörgelig. Ich hab also schon das schlimmste befürchtet.

Trotzdem hab ich in aller Ruhe beide Kinder fertig gemacht, Frühstück gepackt und mich so weit restauriert.

Pünktlich um 9:00 Uhr waren wir im Kindergarten. Schnell Jacke aus, Schuhe ins Regal, Täschlein aufhängen, Schluppen an und schon war sie wieder weg. kam auch die nächsten 15 Minuten nicht wieder.

Ich entschied mich also, gemeinsam mit der Erzieherin, dem Mädchen vorsichtig zu sagen das ich nun nach Hause fahre. Gesagt, getan. Natürlich wollte sie zuerst mit. Aber Mama hatte noch den Schnuller im petto (den braucht sie in ungewohnten Situationen noch und zum Schlafen), mit dem zischte sie gleich wieder zum Malen ab. Prima, dachte ich dann und bin rausgeschlichen.

Im Auto hab ich noch kurz gewartet, mich kurz telefonisch erkundigt wie die Lage ist und konnte dann beruhigt nach Hause. Die Motte saß mit der Erzieherin zum Malen immer noch am Tisch.

Komisches Gefühl, ehrlich. Aber ich bin stolz wie Bolle! So ein großes Mädchen.

10:30 Uhr hab ich nochmal durchgeklingelt, immer noch alles super.

Da 2 Stunden erst mal zum Amfang völlig ausreichen bin ich um 11:00 Uhr mit dem Muckelmann zum Kindergarten und hab ein total freudiges Mädchen in die Arme geschlossen.

Irgendwie ist sie in den 2 Stunden um einige cm gewachsen.

Sie wird groß, so richtig! Wahnsinn.

Kindergarteneingewöhnung die 2. Tag 1

Die ganze Woche habe ich überlegt, ob es schon wieder sinnvoll wäre, mit der Motte nochmals zum Kindergarten zu fahren.

Kurzerhand hab ich einfach angerufen und heute hatten wir schon den ersten Tag. Kurz vor 9 waren wir da und die Maus ist gleich losgerannt und hat gemalt. Nach 10 Minuten kam sie, um zu sehen, ob ich noch da bin.

IMG_1413

Sie ist so anders als beim ersten Versuch. So selbstbewusst und kontaktfreudig. Es macht mir Spaß ihr zuzusehen, wie locker und offen sie sich im Kindergarten bewegt.

Der Muckelmann hat nach kurzer Zeit zum Glück schon geschlafen. Für ihn werden die kommenden 2 Wochen sicher sehr anstrengend. Ich kann ihn leider nicht einfach loskrabbeln lassen. Deswegen hoffe ich sehr, das das Mädchen sich bis Ende nächster Woche schon so gut eingefunden hat, das ich eben auch wieder nach Hause fahren kann.

Wir beginnen mit offenem Spiel, gegen 10:00 Uhr dann der Erzählkreis und Frühstück, danach geht es raus.

Es war ein so guter Start. Sie hatte viel Spaß. und ganz großes Drama als ich verkündete das es um 11:30 Uhr nach Hause geht.

Für den erstem Tag reichen 2,5 Stunden voll aus.

Nun liegt sie erschöpft in ihrem Bett und schläft.

Ich bin sehr gespannt, wie es nun weiter geht. Ich weiss das es für sie Zeit wird. Sie braucht dringend Kontakte zu anderen Kindern, auch mal ohne Mama.